Kontrast:
Schriftart:
Alleinerziehende mit Kindern
die Kinder machen einen Ausflug

Besondere Problemlagen Alleinerziehender
können z.B.
eine unverarbeitete Trennung, im Einzelfall mangelnde strukturelle Hilfen, soziale und oftmals finanzielle Probleme mit der Auswirkung von Lebensängsten, Beziehungsstörungen, Erziehungsschwierigkeiten und Gesundheitsstörungen sein. Seelische Konflikte, soziale und ökonomische Ängste, Hausarbeit, Kindererziehung und evtl. Berufstätigkeit lasten auf den alleinerziehenden Eltern. Die Auswirkungen der Mehrfachbelastungen schlagen sich häufig in psychischen und psychosomatischen Erkrankungen oder Befindlichkeitsstörungen nieder.

Kinder
Die Trennungssituation der Eltern oder auch der Verlust eines Elternteils bedeuten oft dauerhafte Belastungen für die betroffenen Kinder. Die Folge können psychosomatische Erkrankungen oder sozial-emotionale Störungen der Kinder sein.

Anwendungen bei entsprechender Indikation für Mütter/Väter:

  • individuelle Erziehungsberatung
  • psychologisches/psychosoziales Einzelgespräch
  • psychologische Gruppengespräche (themenzentrierte Kleingruppen)
  • Stressbewältigung / Stärkung des Selbstbewusstseins (Gruppe)
  • Entspannungsverfahren
  • Ernährungsberatung Mutter(Vater)-Kind
  • Lehrküche Mutter(Vater) ggf. mit Kind
  • Fitnessprogramm
  • Walken
  • Physiotherapeutische Intervention für Patienten
    (je nach Diagnose), z. B.: Wannenbäder, Massagen, Krankengymnastik, Rückenschule, etc.
  • Mutter(Vater)-Kleinkind-Interaktionsförderung

Anwendungen bei entsprechender Indikation für Kinder:

  • psychologisches Einzelgespräch
  • Familiengespräch
  • Selbstverteidigung
  • Sport mit Koordinationstraining (4 - 12 Jahre)
  • Ergotherapie (je nach Diagnose)
  • sowie alle Anwendungen (Wannenbäder, Bewegungsprogramm, etc.) gemäß den ärztlichen Verordnungen